Museumskonzert
Museumskonzert


Zehn Sinfoniekonzerte der Frankfurter Museums-Gesellschaft e.V. mit dem Frankfurter Opern- und Museumsorchester im Großen Saal der Alten Oper (siehe auch Frankfurter Museumsgesellschaft)

Sehr verehrtes Publikum,

dem Museum gehört die Zukunft. Die Musik der Jahrhunderte bleibt gegenwärtig: das Barockzeitalter, die klassische Epoche, die Romantik, die Aufbrüche der Moderne – nichts ist verloren, alles erhellt und bereichert unser Leben. Denn das Museum gleicht einer Schatzkammer, es öffnet Türen, Wege und Perspektiven in alle Richtungen. Und auch die zeitgenössischen Komponisten stellen sich mit ihren neuesten Werken bei uns vor – in den Konzerten der Frankfurter Museums-Gesellschaft.
Von Johann Sebastian Bach bis George Benjamin reicht das weite musikhistorische Spektrum der Sinfoniekonzerte in der neuen Saison – und weiter noch bis Peter Aderhold, dessen Konzert für Saxofon und Orchester mit dem gefeierten amerikanischen Jazzmusiker Branford Marsalis zur Uraufführung gelangt. An musikalischer Prominenz, eigenwilligen Virtuosen und großen Namen herrscht in der neuen Saison ohnehin kein Mangel – wir erwarten Künstler wie David Garrett, Alexei Volodin und Johannes Moser. Aber unser traditionsreiches Orchester sucht gerade auch die inspirierende Begegnung mit den Stars von morgen wie Anna Vinnitskaya, Alina Pogostkina, Oscar und Claudio Bohórquez oder mit sympathischen neuen Dirigenten wie Michał Dworzynski und Kristjan Järvi. Ihre Debüts am Pult des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters zählen ebenso zu den mit Spannung erwarteten Auftritten wie die Gastkonzerte mit Gerd Albrecht, Gilbert Varga und Bertrand de Billy.
Das Museum wird auch in Zukunft auf grenzenlose (nicht aber wahllose) Vielseitigkeit setzen. Die Haydn-Sinfonie findet hier ihren Platz neben der Tondichtung von Richard Strauss, ein vergessener Komponist wie Hans Rott steht auf dem Programm, doch selbstverständlich auch Klassiker wie Beethovens Eroica oder die 4. Sinfonie von Brahms. Eine ereignisreiche, aufregende und ungewöhnliche Spielzeit liegt vor uns, und ich freue mich sehr darauf, diese musikalischen Erlebnisse mit Ihnen teilen zu dürfen.

Herzlichst Ihr

Sebastian Weigle
 
Copyright © 2013 Oper Frankfurt